Immer mehr Menschen wollen mit Erbe Gutes tun 

    28 Prozent der Menschen über 50 Jahren können sich vorstellen, ihr Erbe einer gemeinnützigen Organisation zu vermachen. Das geht aus einer Studie hervor, die das Marktforschungsinsitut GfK im Auftrag der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ durchgeführt hat. Dafür wurden 997 Personen zwischen 50 und 80 Jahren in Deutschland befragt. Im Jahr 2013 hatten nur 11 Prozent der Befragten angegeben, dass sie sich gemeinnütziges Vererben vorstellen können – offenbar hat also die Bereitschaft zum gemeinnützigen Vererben in den letzten Jahren stark zugenommen.

    Fast die Hälfte (49 Prozent) derer, die sich gemeinnütziges Vererben vorstellen können, würden heute am ehesten den „Umwelt-, Natur- und Tierschutz“ unterstützen. Das Thema „Soziale Hilfe, Behinderten- und Krankenhilfe“ landete mit 42 Prozent auf Platz zwei.

    Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes“ beantwortet auf ihrer Seite zahlreiche Fragen dazu, wie man ein Testament für den guten Zweck verfasst und worauf man dabei achten sollte.

    www.mein-erbe-tut-gutes.de/…

    Aktuelle Ausgabe - Januar 2020