Isernhagen: Bürgerstiftung erhält 85.000 Euro aus Nachlass

Die Bürgerstiftung Isernhagen (Niedersachsen) hat 85.000 Euro aus einem Nachlass erhalten. Damit will sie Projekte für Kinder und Jugendliche in der Region fördern. In einer ersten Förderrunde liegt der Fokus auf den Folgen der Corona-Pandemie. Ab dem kommenden Jahr sollen weitere Förderschwerpunkte wie Schwimmkurse für Kinder hinzukommen, möglicherweise auch die Förderung von Projekten für Seniorinnen und Senioren. Die Bürgerstiftung plant, die Mittel innerhalb von drei Jahren zu vergeben und hat dafür den Erwin-Pätz-Fonds eingerichtet.

Der Namensgeber war ein Isernhagener Bürger. Er hatte bestimmt, dass ein Teil seines Vermögens nach seinem Tod sozialen Zwecken zukommen solle. Das Geld ging zuerst an die Gemeinde, die dann wiederum die Bürgerstiftung als geeigneten Träger für die Umsetzung des Willens des Erblassers auswählte. Ausschlaggebend dafür waren laut Hannoverscher Zeitung vom 5. Oktober 2021 vor allem die breiten Satzungszwecke der Bürgerstiftung.

www2.buergerstiftung-isernhagen.de
www.neuepresse.de/Region/Isernhagen/Nachrichten/Buergerstiftung-Isernhagen-hilft-mit-Erbschaft-von-Erwin-Paetz-Kindern
www.aktive-buergerschaft.de/buergerstiftungen/buergerstiftungen-in-zahlen

, Ausgabe Oktober 2021