Jeans, Teddys und Tomaten – sozialgenial-Projekt vermittelt Ökologie

„Ökologische Herausforderungen der Gegenwart“ lautete der Titel von Projekttagen, die Schülerinnen und Schüler des Gustav-Stresemann-Gymnasiums in Bad Wildungen (Hessen) für Grundschüler gestaltet haben, unser sozialgenial-Projekt des Monats Juni 2024.

Das Projekt war angesiedelt im Grundkurs und im Orientierungskurs Politik und Wirtschaft (Jahrgang 11). Sich an der Helenentalgrundschule zu engagieren lag nahe, liegt sie doch vis-à-vis dem Stresemann-Gymnasium. Die Schüler entwickelten im Unterricht die Idee, ökologische Herausforderungen zu veranschaulichen und sich mit Umweltschutz zu beschäftigen. Diese brachen sie auf die acht Aspekte saisonale Ernährung, Problem Plastik, Klimawandel, Upcycling, regenerative Energieformen, ökologischer Fußabdruck, Rohstoff Wasser und Weltreise einer Jeans herunter, um sie den Grundschülern zu vermitteln.

Weltreise der Jeans

Ein Beispiel: Mit der Weltreise der Jeans lässt sich zeigen, dass das eigene Konsumverhalten Auswirkungen hat. Was steckt dahinter, wenn eine Jeans nur zwölf Euro kostet? Die Schüler überlegten sich Unterrichtsmethoden, um das Wissen über komplexe ökologische Zusammenhänge kindgerecht zu vermitteln. Auf Grundschulniveau zeigten sie die klimaschädlichen Transportwege der Jeans vom Anbau der Baumwolle zum Verlesen über das Färben und Zusammennähen, bis sie schließlich in den Handel kommt.

An zwei Projekttagen wurden die Viertklässler zunächst mit kleinen Filmen oder Vorträgen in das jeweilige Thema eingeführt, dann ging es an die praktische Umsetzung: Die Kinder nähten gemeinsam mit den Gymnasiasten Teddys und Fische aus alten Jeans, bastelten Portemonnaies aus Milchkartons oder pflanzten Tomaten – wichtig sei, dass die Grundschüler hinterher auch etwas Handfestes mitnehmen könnten, sagte die Lehrerin Anja Henke, die das Projekt im Grundkurs begleitet hat.

Für die Nachbetrachtung nutzten Anja Henke und Laura Wolf, die den Orientierungskurs leitete, die Arbeitsblätter zur Reflexion aus der sozialgenial-Materialbox. Das Projekt geht mit einem Drittel in die Note des Grund- oder Orientierungskurses ein. Bewertet werden die Mitarbeit während der Ideenfindung, die Präsentation des Projekts vor dem Kurs sowie das Engagement während der Durchführung.

„Ein sozialgenial-Projekt ist etwas ganz anderes, etwas, an das sich die Kinder immer erinnern“, sagte Anja Henke, die sozialgenial langfristig am Gustav-Stresemann-Gymnasium etablieren will.

Schule: Gustav-Stresemann-Gymnasium Bad Wildungen (Hessen) | Schulform: Gymnasium | Dauer: zwei Monate | Engagiert: 37 Schülerinnen und Schüler aus dem Grundkurs Politik und Wirtschaft und dem Orientierungskurs Politik und Wirtschaft | Partner: Grundschule Helenentalschule Bad Wildungen | Im Stundenplan verankert: im Fachunterricht | Unterrichtsverknüpfung: Politik und Wirtschaft | Mehr Informationen zum Projekt: https://gymnasium-badwildungen.de/2024/06/11/jetzt-auch-am-gsg/ | Projekt des Monats: Juni 2024

Gymnasium, Natur, Umwelt-, Klimaschutz, sozialgenial, sozialgenial-Projekt des Monats, Umwelt- und Ressourcenschutz, Werte und Bildung