Kaiser’s Tengelmann GmbH: Keine Pfandboxen mehr für Tafeln

    Die Filialen der Lebensmittelkette Kaiser’s Tengelmann GmbH in Berlin beenden zum Jahresende ihre Pfandsammlung für die Berliner Tafel, die bedürftige Menschen kostenlos mit Essen versorgt. Medienberichten zufolge sind Unstimmigkeiten über die Verwendung der Gelder der Grund. Kaiser’s wollte die Spenden auch anderen Organisationen zugutekommen lassen. Die Tafeln bestanden den Berichten zufolge darauf, ausschließlicher Empfänger zu sein, weil dies auch den Informationen an die Kunden entspreche. Die Kunden konnten ihre Pfandbons in die Boxen werfen. Dabei sollen 105.000 Euro zusammengekommen sein. Seitens des Unternehmens wollte man sich weder zu den Details des Konflikts noch zu den Angaben über die Spendensumme äußern. Eine Sprecherin sagte gegenüber bürgerAktiv, man überlege noch, ob und wie die Pfandspendenaktion fortgesetzt würde. Weiterhin werde Kaiser’s aber Lebensmittel an die Tafeln spenden.

    , Ausgabe 151 November-Dezember 2014