Kettler GmbH von Stiftung gerettet

    Die Heinz-Kettler-Stiftung hat nach heftigen Auseinandersetzungen Gelder freigegeben für eine Zwischenfinanzierung des Freizeitartikelherstellers Kettler GmbH. Der in Ense (Nordrhein-Westfalen) ansässige Hersteller der Kettcar-Fahrzeuge hatte im Juli 2018 einen Insolvenzantrag gestellt und ist auf der Suche nach einem Investor. Die Stiftung hatte eine Zwischenfinanzierung abgelehnt mit Verweis auf ihren Stiftungszweck, Behindertensport zu fördern. Anfang November 2018 rief jedoch die Stiftungsaufsicht der Bezirksregierung das Kuratorium und einen Vorstand der Stiftung ab. Begründung laut Medienberichten: Zur Erfüllung eben dieses Stiftungszwecks sei die Stiftung auf Zuwendungen aus dem Unternehmen angewiesen – somit liege ein Weiterbestehen des Unternehmens in ihrem Interesse. Bei der Kettler GmbH arbeiten rund 700 Menschen. 200 Arbeitsplätze sollen einem möglichen Investor zuliebe abgebaut werden, hieß es Ende November 2018.
    www1.wdr.de/…
    www.wa.de/…
    www.welt.de/…
    www.handelsblatt.com/…

    Aktuelle Ausgabe - November-Dezember 2018