Klimapreise der Allianz Umweltstiftung und Deutsche BP AG verliehen

    Für ihr Klimaschutzengagement wurden am 02.03.2010 in Berlin fünf Schulprojekte von der Allianz Umweltstiftung mit dem zweiten Deutschen Klimapreis geehrt. Je 10.000 Euro für Klimaschutzprojekte erhielten das Fritz-Greve-Gymnasium Malchin für das Musikvideo “Klimashow”, eine neunte Klasse der Maria-Ward-Realschule Neuhaus (Inn) für ihre Vorschläge zu Energiesparmaßnahmen, sowie die Energiesparfüchse der Mathilde-Eller-Schule München, die Schülerfirma “Die Blauen Engel” des Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss und die Umwelt- und Solar-AG des Otto-Hahn-Gymnasiums Gifhorn. Die Jury, der unter anderem der Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung, die Bundesschülerkonferenz und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit angehörten, ehrte fünfzehn weitere Schulen mit Anerkennungspreisen von je 1.000 Euro.
    Die Umsetzung von CO2-Minderungsprojekten an Schulen fördert die Deutsche BP AG mit ihrem Klimaschutzpreis “Klima & Co”, der am 15.03.2010 in Berlin verliehen wurde. “Schulen verbrauchen im Durchschnitt etwa 70 Prozent mehr Energie als andere kommunale Gebäude – da besteht nach Ansicht von Experten ein gewaltiges Sparpotenzial”, heißt es im Ausschreibungstext. Eine Vorjury aus Umwelt- und Technikfachleuten wählte aus über 200 Einsendungen dreizehn Finalisten. Nach einer Präsentation der Projekte kürte eine zweite Jury, der unter anderem der Öko-Institut e.V., der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und die Bundesschülervertretung angehören, die drei Sieger. 50.000 Euro erhält das “Greenteam” des Goethegymnasiums Weimar für sein Energiesparkonzept, 30.0000 Euro gingen an das Nelly-Pütz-Berufskolleg aus Düren und 20.000 Euro an das Uhland-Gymnasium in Tübingen. Weitere zehn Projekte erhielten je 10.000 Euro. “Klima & Co” wird mit je 100.000 Euro gefördert von der Deutschen BP AG und dem Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutz-Initiative der Bundesregierung.

    , Ausgabe 99 März 2010