Kommentar: Die Binnenwelt bleibt abgedunkelt

    Unternehmerisches Engagement ist gesellschaftspolitisch harmlos, es mangelt an Strategie und Systematik – obgleich doch Unternehmen erklärterweise gesellschaftspolitisch mitgestalten wollen. Dieses Auseinanderklaffen von Anspruch und Wirklichkeit hat die Studie des Stifterverbands und der Bertelsmann Stiftung einmal mehr bestätigt. Die Frage nach den Ursachen bleibt, dem Charakter der Studie geschuldet, unbeantwortet, stellt Dr. Holger Backhaus-Maul fest, Leiter des Fachgebiets Recht, Verwaltung und Organisation am Institut für Pädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seine Schlussfolgerung aus der vorliegenden Studie: Auf die Verdienste der quantitativen Erhebung sollte qualitative empirische Sozialforschung folgen, die Licht ins Dunkel der widersprüchlichen unternehmerischen Entscheidungen bringt.

    www.aktive-buergerschaft.de/kommentar-die-binnenwelt-des-unternehmensengagements-bleibt-abgedunkelt/

    Ausgabe 189 Mai 2018