Konrad-Adenauer-Stiftung dämpft Erwartungen an Bürgerräte

Ein Gutachten der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung warnt vor überzogenen Erwartungen an Bürgerräte. Bürgerräte, die mit Hoffnungen oder Legitimationsansprüchen überfrachtet werden, seien zum Scheitern verurteilt. Der ehemalige Bundestagspräsident und heutige Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Norbert Lammert, sagte gegenüber der „Zeit“, er erwarte nicht, dass sich durch die Ergebnisse des gerade abgeschlossenen Bürgerrats „die tatsächliche, operative Außen-, Sicherheits- und Europapolitik Deutschlands wirklich ändert“.

Bürgerräte sind aus gelosten Bürgerinnen und Bürgern zusammengesetzte Gruppen, die möglichst gut die Gesamtgesellschaft repräsentieren sollen und über ein politisches Thema beraten. Die Ergebnisse des vor kurzem beendeten Bürgerrats zu „Deutschlands Rolle in der Welt” wurden am 19. März dem Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble vorgelegt.

www.zeit.de/…/buergerraete-demokratie-norbert-lammert-konrad-adenauer-stiftung-politik
www.kas.de/de/einzeltitel/…/buergerraete-als-zukunftsmodell

Aktuelle Ausgabe - März 2021