Hessen: Kosten der Ehrenamtsstiftung

    Die Verwaltungskosten der hessischen Landesstiftung “Miteinander in Hessen” (bürgerAktiv berichtete), die das Engagement von Bürgern und Unternehmen fördern soll, haben 2014 bei 26,24 Prozent gelegen. Das ist nachzulesen in der Antwort der Landesregierung auf eine Große Anfrage aus der SPD-Landtagsfraktion (Drucksache 19/2115, 2. Oktober 2015). Die Personalkosten tragen weitgehend die Hessische Staatskanzlei und das Hessische Umweltschutzministerium, die vier von fünf Mitarbeitern der Stiftung stellen. Einzig die Kosten für den Referenten, den das Finanzministerium an die Stiftung abgab, müssen dorthin erstattet werden. An Fördergeldern ausgeschüttet hat die Stiftung bislang rund 1,1 Millionen Euro. 540.000 Euro fließen seit 2014 bis 2017 in die Kooperation mit der Herbert-Quandt-Stiftung im Projekt “Land mit Zukunft”. Das Stiftungskapital kommt komplett aus Steuermitteln; Zustiftungen einzuwerben hält die Regierung angesichts der niedrigen Zinsen für erfolglos. Die Anfrage bezieht sich auf die Kritik, die der Landesrechnungshof an verschiedenen Landesstiftungen geübt hatte.

    , Ausgabe 163 Januar 2016