Leipziger Volkszeitung: „Manipulation durch Hetze“

    Zu ihrer Forderung nach mehr Anstand und Respekt bei den Mitbürgern und mehr Anerkennung aus Politik und Verwaltung befragte Mark Daniel die Flüchtlingshelfer Jana Goldberg und Lars Menzel vom Johanniter-Bildungsinstitut in Leipzig. Die beiden berichteten von einem Rückgang der Bereitschaft, sich zu engagieren: Ein wichtiger Punkt sei „die um sich greifende Manipulation von Meinung durch Verbreiten falscher Behauptungen und Hetze – und dadurch eine pauschale Abwehr gegen alles Fremde“, sagte Menzel. Es gehe jetzt um das gemeinsame Gestalten: „In den vergangenen Jahrzehnten haben wir das mit Flüchtlingen vom Balkan oder Spätaussiedlern auch gemeistert.“ Das Interview erschien am 3. Januar unter dem Titel „Rassismus in der Flüchtlingshilfe: ‚Da wächst Abneigung bis zum Hass‘“ in der Leipziger Volkszeitung.

    www.lvz.de/…

    Aktuelle Ausgabe - Januar 2019

    Hinterlasse eine Antwort