Bertelsmann-Studie: Mäßig ausgeprägter Gemeinsinn in Deutschland

    Der Gemeinsinn der Deutschen ist im internationalen Vergleich nur mittelmäßig ausgeprägt, hat die Bertelsmann Stiftung in ihrem “Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt” festgestellt. Sie benutzt verschiedene Indikatoren, um diese Haltung zu messen. So akzeptieren die Deutschen in hohem Maß soziale Regeln. Die Indikatoren Solidarität und Hilfsbereitschaft sowie gesellschaftliche Teilhabe sind mittelmäßig ausgeprägt. Bei der Akzeptanz von Vielfalt (Diversität) liegen die Deutschen im unteren Mittelfeld. Die Daten wurden von 2009 bis 2012 in 34 Staaten erhoben. Insgesamt steht die Bundesrepublik auf Platz 14. Gegenüber dem letzten Radar hat sie sich damit um vier Plätze verbessert. Den Spitzenplatz hat Dänemark. Die Autoren der Studie sind Wissenschaftler der privaten Jacobs University Bremen.

    , Ausgabe 136 Juli 2013