Mauritius für alle

    Die Insel Mauritius im indischen Ozean ist nicht nur für Touristen, sondern auch für Steuerhinterzieher ein Paradies: Null Prozent Steuer auf Gewinne, bis auf eine marginale Quellensteuer, kein öffentliches Firmenregister. Gerne legt hier deshalb Geld an, wer Rang und Namen hat, berichtete am 23. Juli 2019 die Süddeutsche Zeitung, die zusammen mit dem International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) und 50 internationalen Journalisten 200.000 Dokumente eines Finanzdienstleisters ausgewertet hat. Der Süddeutschen zufolge fielen nicht nur namhafte Unternehmen der Steuerspar-Versuchung anheim, sondern auch Popstar Bob Geldorf, der mit seinem großen Live Aid Konzert in den 80ern so viel für Afrika und seine hungernden Menschen zu tun gehofft hatte. Geldorf sei auch als Unternehmer in Afrika aktiv, und seine Investmentfirma 8 Miles LLP investiere über Fonds und eine Firma, alles angesiedelt auf Mauritius. Immerhin, so ein Unternehmenssprecher, zahlten die Firmen, in die Geldorf investiere, ja dann Steuern in ihren afrikanischen Heimatländern.

    www.sueddeutsche.de/…

    Aktuelle Ausgabe - Juli 2019