Mecklenburg-Vorpommern: Immer weniger Stiftungen

Die Zahl der Stiftungen geht zurück in Mecklenburg-Vorpommern. Zurzeit gibt es in dem Bundesland 162 Stiftungen, wie das Landesjustizministerium am 25. Februar 2020 in Schwerin mitteilte. Ende 2018 waren es demnach 163 gewesen und ein Jahr davor noch 165.

Mecklenburg-Vorpommern sei das Schlusslicht im deutschen Stiftungswesen und das einzige Bundesland mit sinkender Stiftungszahl, sagte der Sprecher des Landesnetzes der Stiftungen, Wolf Schmidt. Der Abstand zu den stiftungsstarken Ländern werde nicht kleiner, sondern größer. Während Hamburg auf 100 000 Einwohner 78 Stiftungen verzeichne und der Bundesdurchschnitt bei 28 liege, komme das Bundesland im Nordosten nur auf 10 Stiftungen.

www.sueddeutsche.de/…

Aktuelle Ausgabe - Februar 2020