Meghan und Harry: Für alle gesorgt

    Nur gut, teuer und bunt gekleidete Menschen waren auf den Bildern zu sehen, die von der Hochzeit des britischen Prinzen Harry und der US-Schauspielerin Meghan Markle am 26. Mai 2018 um die Welt gingen. Dafür sorgten neben der Motivwahl der Fotografen und Kameraleute im Vorfeld die Behörden von Windsor, die die Obdachlosen aus der Stadt schaffen ließen oder dies zumindest versuchten. Jedenfalls wurden sie nicht mehr gesichtet. Die Maßnahmen riefen Missstimmung hervor. Damit diese die Freude der Schönen und Reichen und ihrer Zuschauer nicht trübten, verzichtete das Brautpaar auf Geschenke zu seiner inklusive Sicherheitsmaßnahmen geschätzt 36 Millionen Euro teuren Hochzeit und rief die Gäste zu Spenden auf, die sieben Organisationen zugutekommen sollten. Indische Frauen, britische Waisen, Straßensozialarbeiter, Umweltschutzorganisationen und eben auch Obdachlose dürfen sich darüber freuen. Man muss sagen, es wurde wirklich für alle gesorgt. Zur Belohnung schien dann die Sonne ganz besonders schön.

    www.tagesspiegel.de/berlin/harry-und-meghan-so-will-das-brautpaar-behinderten-und-obdachlosen-helfen/22571562.html

    Ausgabe 189 Mai 2018