Schweiz: Mehr Stiftungen geben auf

    Die Zahl der aufgelösten Stiftungen in der Schweiz ist 2014 um ein Drittel gegenüber dem Vorjahr auf 226 gestiegen. Das ist im aktuellen Schweizer Stiftungsreport nachzulesen. Der Grund sei in den niedrigen Zinsen zu suchen, die vor allem den vielen kleinen Stiftungen in der Schweiz zu schaffen machten, sagt dazu Prof. Dr. Georg von Schnurbein vom Center for Philanthropy Studies (CEPS) der Universität Basel, einer der Herausgeber des Reports. Auf der anderen Seite sind 363 Stiftungen neu gegründet worden, das entspricht dem Trend der letzten Jahre. Insgesamt gab es Ende 2014 laut Stiftungsreport 13.064 gemeinnützige Stiftungen in der Schweiz, die rund 8,2 Millionen Einwohner hat.

    , Ausgabe 155 April 2015