Mission Investing bei deutschen Stiftungen

    Stiftungen können nicht nur die Erträge aus ihrem Vermögen für ihren Stiftungszweck einsetzen, sondern sie können ihre gemeinnützigen Ziele auch bereits bei der Anlage ihres Vermögens verfolgen. Dieser Ansatz kommt aus den USA und heißt “Mission Investing”. Welche Rolle er für deutsche Stiftungen spielt, ist in der Studie “Mission Investing im deutschen Stiftungssektor. Impulse für wirkungsvolles Stiftungsvermögen” nachzulesen, die der Bundesverband Deutscher Stiftungen (BDS) jetzt veröffentlicht hat. Demnach berücksichtigen zwar viele Stiftungen bei der Geldanlage, ob ethische Kriterien im Anlageziel verletzt werden. Angesichts negativer Realverzinsung könnten sie allerdings wirksamer agieren, wenn sie zumindest einen Teil ihres Vermögens zweckbezogen anlegen. Beispielsweise könnte eine Bildungsstiftung in einen Bildungsfonds investiert oder es könnte eine Stiftung, die sich für behinderte Menschen einsetzt, in Unternehmen investieren, die behinderte Menschen beschäftigen wollen. Die Studie ist online auf der Seite des BDS verfügbar.

    , Ausgabe 125 Juli 2012