Mittelmeer: Aquarius gibt auf

    Die Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen haben den Betrieb des Rettungsschiffs Aquarius auf dem Mittelmeer eingestellt. Das Schiff hatte immer wieder Flüchtlinge an Bord genommen und war dann daran gehindert worden, Häfen anzulaufen (bürgerAktiv berichtete). Panama entzog ihm die Flagge, weil es Menschen gerettet hatte, anschließend durfte die Aquarius unter liberischer Flagge fahren, hatte aber auch hier die Auflage, keine Menschen zu retten. Schließlich wurde das Schiff beschlagnahmt mit dem Vorwurf, auf dem Schiff sei der Müll falsch getrennt worden. Deshalb wollen die Organisationen nun nach einem neuen Schiff suchen. Es sei wichtig, weiterhin zu bezeugen, was auf dem Meer passiere, sagte die Sprecherin von SOS Méditerranée, Verena Pape.
    www.deutschlandfunknova.de/…

    Ausgabe 195 November-Dezember 2018