Mittelmeer: Demonstrationen für humane Flüchtlingspolitik

    In vielen großen deutschen Städten haben am 7. Juli 2018 tausende Menschen für eine humanere Flüchtlingspolitik und die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer demonstriert. Aufgerufen hatte das Bündnis Seebrücke aus zivilgesellschaftlichen Organisationen. Es bildete sich, nachdem das private Rettungsschiff “Lifeline” mit geretteten Geflüchteten an Bord am Einlaufen in italienische Häfen gehindert worden war. Auch in Italien gingen im Juli 2018 Menschen auf die Straße. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid sagten drei Viertel der Befragten, dass sie Rettungsaktionen privater Hilfsorganisationen auf dem Mittelmeer richtig fänden. Weniger als die Hälfte sprachen sich allerdings dafür aus, die Geretteten dann in Europa aufzunehmen.

    www.zeit.de/politik/deutschland/2018-07/fluechtlinge-seenotretter-demo-berlin-muenchen-bremen-leipzig

    de.euronews.com/2018/07/12/protest-gegen-italienische-migrationspolitik

    m.faz.net/aktuell/politik/umfrage-grosse-mehrheit-der-deutschen-unterstuetzt-private-seenotretter-15702654.amp.html

    Ausgabe 191 Juli 2018