Münstersche Zeitung: Nachwuchssorgen

    Vor allem Vereine mittlerer Größe haben oft Nachwuchssorgen: Die Aufgaben wachsen, doch für hauptamtliche Mitarbeiter reicht das Geld nicht. So haben sie es schwerer, Vorstandsämter zu besetzen, als kleine und überschaubare Vereine oder große, die sich professionalisieren können. “Die Vereinsführung ist ein hoher bürokratischer Aufwand und man übernimmt als Vorsitzender auch mitunter ein finanzielles Risiko, wenn es etwa um Bauprojekte geht. Da schrecken viele zurück”, erläuterte die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Annette Zimmer von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Interview mit Karin Völker von der Münsterschen Zeitung. Ein Problem sei auch, dass Personengruppen wie Frauen oder Migranten generell nicht in Vereinen aktiv mitarbeiteten und darum die Personalauswahl begrenzt sei. Das Interview erschien am 25. März 2018 unter dem Titel “Womit Vereine zu kämpfen haben”.

    www.muensterschezeitung.de/Lokales/Staedte/Muenster/3230739-Ehrenamtliches-Engagement-Womit-Vereine-zu-kaempfen-haben

    Ausgabe 187 März 2018