Nachhaltig leben am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg

sozialgenial-Projekt des Monats Februar: Fair gehandelte Pausensnacks, Mülltrennung und umweltgerechte Entsorgung alter Handys – Das Engagement der Schülerinnen im Projektkurs sozialgenial am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg dreht sich in diesem Schuljahr um das Thema Nachhaltigkeit. Sie haben für ihre Schule ein Konzept erarbeitet, das Mitschüler und Lehrerschaft in ganz alltäglichen Dingen zu nachhaltigem Handeln animieren soll.

Erster Meilenstein bei der Umsetzung ist die Anschaffung eines Fair-o-maten, eines Automaten für fair gehandelte Produkte. So wollen sie das Thema Fairer Handel sichtbar in die Schule holen und den Kauf fair gehandelter Produkte unterstützen. Weitere Meilensteine sind die Einführung eines Mülltrennsystems sowie Sammelboxen für alte Handys. Zur Mülltrennung gehört auch die Sammlung von Kronkorken. Die werden an einen Wertstoffhändler verkauft, um den Erlös an die Patientenhilfe Darmkrebs zu spenden. Unterstützung für ihr Engagement holen sich die Schülerinnen beim NABU, beim Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung e.V., beim Eine-Welt-Laden in Hamm und bei weiteren lokalen Akteuren. Die Motivation der Schülerinnen, ihr Konzept erfolgreich umzusetzen, ist hoch, denn zu Beginn des Schuljahres haben sie sich für das Zertifikat „Umweltschule in Europa“ beworben und möchten die Auszeichnung natürlich auch erreichen. 

Schule: Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm (NRW) | Schulform: Berufskolleg| Engagiert:  5 Schülerinnen aus Jg. 11 des Beruflichen Gymnasiums | Partner: NABU Hamm, Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung e.V. (FUgE Hamm), Eine-Welt-Laden Hamm | Dauer: ein Schuljahr | Im Stundenplan als: Projektkurs Unterrichtsverknüpfung: Biologie, Gesellschaftslehre mit Geschichte, Deutsch | Mehr Informationen zum Projekt: www.elbkhamm.de/viewpro.php?id=fairomat  

Berufsbildende Schule, sozialgenial-Projekt des Monats Februar