NDR: Superreiche Wohltäter in Deutschland

Die großen Spenden reicher Menschen in Deutschland helfen, aber um den Preis eines Dilemmas: „Am Ende entscheidet der Spender, wer und was gefördert wird.“ So beschließt Gesine Enwaldt ihre NDR-Reportage „Die Macht der Superreichen: Wie Millionäre Einfluss nehmen“ über das Mäzenatentum von Millionären und Milliardären in Deutschland. In Interviews mit Mäzenen, Politikern und Bürgern identifiziert sie mangelnde Transparenz über Entscheidungen und Umsetzung von Projekten als Problem. So mancher Großspender lässt sich nur ungern oder gar nicht in die Karten schauen. Während in Hamburg der in der Schweiz ansässige Großmäzen Klaus-Michael Kühne im Interview den seiner Meinung nach unzulänglichen Umgang des Staates mit Ressourcen kritisiert, ist in Heilbronn an den dortigen Großspender Dieter Schwarz, der einen ganzen Hochschulcampus errichten ließ, erst gar nicht heranzukommen, und auch der Bürgermeister gibt sich ausgesprochen einsilbig. Auch die Initiative für Informationsfreiheit „Frag den Staat“, die hier mitrecherchierte, fand hier mehr offene Fragen als Antworten. Die Sendung wurde am 24. Oktober 2022 ausgestrahlt, „Frag den Staat“ hat einen zusätzlichen eigenen Bericht zu der Recherche in Heilbronn verfasst.

WWW.NDR.DE/FERNSEHEN/SENDUNGEN/45_MIN/DIE-MACHT-DER-SUPERREICHEN-WIE-MILLIONAERE-EINFLUSS-NEHMEN,SENDUNG1288520.HTML
FRAGDENSTAAT.DE/BLOG/2022/10/24/EINFLUSS-DER-DIETER-SCHWARZ-STIFTUNG-IN-HEILBRONN