Preisverleihungen: taz Panter Preis & Fairtrade-Award

    Zwei “Heldinnen des Alltags” ehrte die taz Stiftung am 12.09.2009 in Berlin mit dem fünften taz Panter Preis. Den Preis der Jury erhielt Bettina Theresa Ismair, die sich mit der Initiative “Offenes Haus – Offenes Herz” in Markt Schwaben für interkulturellen Austausch und die Förderung fremdsprachiger Schulkinder einsetzt. Mit dem Preis der Leserinnen und Leser wurde die Berliner Ärztin Jessica Groß ausgezeichnet, die ehrenamtlich die medizinische Versorgung von Menschen ohne gültige Papiere übernimmt und sie an Ärzte und Krankenhäuser vermittelt. Der mit zweimal 5.000 Euro dotierte Preis wird jährlich an Einzelpersonen vergeben, die durch besonderes soziales oder zivilgesellschaftliches Engagement aufgefallen sind. – Den ersten Fairtrade-Award für Menschen, Unternehmen und Projekte, die sich in besonderer Weise um den fairen Handel verdient gemacht haben, verlieh die unabhängige Siegel-Initaitive TransFair e.V. am 09.09.2009 in Berlin. In der Kategorie Wirtschaft ehrte der Vorstand von TransFair Albert Darboven, Inhaber der Kaffeerösterei J.J. Darboven, die dennree GmbH und denn’s Biomarkt. Den Zivilpreis erhielten die Initiatoren des Nachhaltigkeitsprojekts “Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften in Kirchen” und die TransFair-Multiplikatorin Fleurance Laroppe. Für besondere Leistungen wurde das Handelshaus GEPA ausgezeichnet. Der Fairtrade-Award ist undotiert und soll künftig jährlich verliehen werden; eine öffentliche Ausschreibung ist geplant.

    , Ausgabe 94 September 2009