Pro Bono fordert mehr gemeinnützige Rechtsberatung

    Führende Wirtschaftsanwälte möchten die gemeinnützige, unentgeltliche Rechtsberatung in Deutschland fördern. Deshalb haben 16 internationale Anwaltssozietäten in Frankfurt am Main die Initiative Pro Bono Deutschland e.V. gegründet. Die gemeinnützige Rechtsberatung friste in Deutschland noch ein Schattendasein, sagte Christian Bunsen, Sprecher von Pro Bono Deutschland. Die Initiative will nun einerseits die deutschen Anwälte darüber informieren, wie sie jenseits ihrer Tätigkeiten im Rahmen von Beratungs-, Prozess- und Verfahrenskostenhilfe unentgeltlich tätig werden können. Darüber hinaus beabsichtigt Pro Bono, sich gegenüber der Politik für bessere Rahmenbedingungen für gemeinnützige Rechtsberatung in Deutschland und Europa einzusetzen.

    , Ausgabe 118 November-Dezember 2011