Grünes Klassenzimmer

    Schüler einer Sekundarschule (ehem. Verbundschule) haben ein Tretbecken an einem ehemaligen Trimmlehrpfad wiederhergestellt. Zuerst säuberten sie das Becken und brachten Amphibien und andere kleine Tiere, die sich dort angesiedelt hatten, in andere Gewässer. In einem zweiten Schritt bauten sie das Tretbecken zu einem „Grünen Klassenzimmer“ aus: mit Bänken drum herum und Wegweisern.

     

    Für die Schülerinnen und Schüler der Verbundschule Möhnesee gehört Service Learning zum Schulalltag. Eines der „Verantwortungsprojekte“, wie es im Schulprogramm heißt, ist seit 2011 das „Grüne Klassenzimmer“. Die Schüler engagieren sich für den Naturschutz, indem sie ein selbst gestaltetes Areal am Möhnesee pflegen. Dafür haben sie auch Experten und außerschulische Partner an ihrer Seite: Lehrer Peter Johänning, Ranger Oliver Szodruch und Landschaftsgärtner Michael Honnert beraten sie bei Fragen und Ideen für neue Vorhaben.

    Recherche im Grünen

    „Unsere Schüler hatten immer schon den Wunsch, mehr mit Wald und Wasser in Kontakt zu kommen,“ so Schulleiterin Birgit Berendes. Auf der Suche nach einem Projekt recherchierten die Schüler und fanden am Südufer des Möhnesees ein Tretbecken am ehemaligen Trimmlehrpfad. Sie säuberten das Becken und brachten Amphibien und kleines Getier, die sich dort angesiedelt hatten, in andere Gewässer. Dann wurden die Biologiebücher rausgeholt und weiter recherchiert. Was sind das für Lebewesen und wohin kann man sie umsetzen, so dass sie neuen Lebensraum finden? „An den Projekttagen sollen die Jungen und Mädchen ein Bewusstsein für ihre Umwelt entwickeln und lernen, mit jedem Tier und jeder Pflanze sorgfältig umzugehen,“ sagt Birgit Berendes. Lukas, 15 Jahre, bringt es auf den Punkt: „Es macht Spass, die Tiere umzusiedeln.“

    Jedes Frühjahr eine Herausforderung

    In einem zweiten Schritt überlegten die Schüler, das Tretbecken im Ort wieder bekannt zu machen. Sie bauten das „Grüne Klassenzimmer“, stellten mit Unterstützung aus dem Garten- und Landschaftsbau Bänke her und bauten diese rund um das Becken auf. Die Bänke richten sie in jedem Frühjahr wieder her. Umrandung und Weg zum Becken werden mit frischem Rindenmulch ausgelegt. Zurzeit engagieren sich 17 Jungs aus dem 8. bis 10. Schuljahr. Die 13- bis 16-Jährigen erstellen aktuell Wegweiser aus Holz mit Informationen zum Grünen Klassenzimmer für Spaziergänger.

    Was spornt die Schüler an? „Ich finde es schön, in der Gruppe was zu machen, sagt Arniko, 16 Jahre. Und der gleichaltrige Robert ergänzt: „Verschiedene Dinge zu tun, macht einfach mehr Freude und das auch noch außerhalb der Schule.“ Pascal, ebenfalls 16 Jahre: „Wir würden uns auch wieder enga­gieren, klar doch.“

    Projekte machen die Schüler groß

    „Die Lernmotivation bei den Kindern und Jugendlichen ist groß,“ sagt Lehrerin Nicole Winkler. Denn diese Art des Lernens bringt neue Fragen und Erkenntnisse. Die Schüler zeigen Stärken in außerunterrichtlichen Situationen und qualifizieren sich auf diese Weise zusätzlich für eine künftige Ausbildung. „Sie wachsen an ihren selbst entwickelten und organisierten Projekten und an der erlebten Partizipation,“ sagt Peter Johänning.

    Wie es weitergeht

    Die engagierten Schüler laden die Gundschüler aus umliegenden Schulen ein und stellen ihnen das Grüne Klassenzimmer vor. Diese Präsentation üben sie vorher mit den Fünftklässlern ihrer eigenen Schule.

    Schule Verbundschule Möhnesee, ab Schuljahr 2014/15 Sekundarschule, 520 Schüler Mitgliedsschule seit September 2009 Teilnehmende Schüler in diesem Schuljahr 17 Schüler im Alter von 13 bis 16 Jahren Unterrichtsverknüpfung Biologie, Chemie, Technik, Werken, Kunst Stundenplanverankerung Arbeitsgemeinschaft Umfang des Engagements Projekttage nach Jahres-zeit und Arbeitsumfang Projektlaufzeit jedes Schuljahr, Februar bis Juli Schulpartner Touristik GmbH Möhnesee, GaLaBau Honnert, Landesbetrieb Wald und Holz NRW, LIZ Möhnesee-Günne

    Download Schulportrait „Grünes Klassenzimmer“, sozialgenial-Leuchtturmprojekt 2013

    Natur- und Umweltschutz, Sekundarschule