Prominente spenden

    Abgesehen davon, dass sie einem breitem Publikum bekannt sind, haben die US-Amerikaner Angelina Jolie, Brad Pitt, Barbara Streisand, Oprah Winfrey, Michael Phelps und Paul Newman noch etwas gemeinsam: Sie setzen sich mit erheblichen finanziellen Mitteln und persönlichem Engagement für gute Zwecke ein. “Brangelina” haben kürzlich ein weiteres Hilfsprojekt für Kinder realisiert: mit zwei Millionen Euro unterstützen sie die Errichtung einer Klinik in Äthiopien zur Behandlung HIV-infizierter und an Tuberkulose erkrankter Kinder. Oprah Winfrey und Barbara Streisand sind laut “The Giving Back Fund”, der die Rangliste prominenter Spender veröffentlicht, in den letzten beiden Jahren zwei der drei wohltätigsten Prominenten-Wohltäterinnen und Wohltäter in den USA; sie engagieren sich über ihre Stiftungen für Familien sowie Menschenrechts- und Umweltschutzprojekte. Der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten, der 23-jährige Schwimmer Michael Phelps, verwendete eine Bonuszahlung seines Olympia-Sponsors für seine Stiftung, die mit dem Bildungsprogramm “träumen, planen, erreichen” Kindern zu einem aktiven Leben motivieren will. Auch der am 26.09.2008 verstorbene Hollywood-Schauspieler Paul Newman zählte seit vielen Jahren zu den besonders engagierten US-Amerikanern: Die Gewinne seines “natural food”-Unternehmens Newman’s Own werden über die gleichnamige Stiftung an gemeinnützige Organisationen und Bildungsprojekte vergeben; nach eigenen Angaben erwirtschaftete das Unternehmen seit 1982 über 250 Mio. US Dollar für die Stiftung.

    , Ausgabe 82 September 2008