PwC-Transparenzpreis richtet sich erstmals an alle Spendenorganisationen

    In diesem Jahr richtet sich der von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Price Waterhouse Coopers (PwC) ausgeschriebene Transparenzpreis erstmals nicht nur an humanitär-karitative Organisationen. Bewerben können sich alle als gemeinnützig anerkannten Spendenorganisationen, die im letzten Jahr mindestens eine Million Euro Spenden eingenommen haben und das Testat eines Abschluss- oder Rechungsprüfers vorlegen können. Die Preisträger werden auf Basis eines Kriterienkataloges ausgewählt, der von PwC und dem Lehrstuhl für Rechnungslegung und Prüfung der Georg-August-Universität Göttingen erarbeitet wurde. Über die Vergabe des mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Preises entscheidet eine vierköpfige Jury aus Wissenschaft, Medien und Wirtschaft. Bewerbungsschluss ist der 31.08.2008.

    , Ausgabe 78 Mai 2008