Report Bürgerstiftungen 2018: Erfolgreiches Freiwilligenmanagement

    Bürgerstiftungen ermöglichen ehrenamtliches Engagement vor Ort auf zwei Wegen: Sie treten als Engagement-Entwickler auf und als Engagement-Anbieter. Als Entwickler helfen sie Einzelpersonen und Initiativen, deren eigene Ideen unter dem Dach der Bürgerstiftung umzusetzen. Als Anbieter von Engagement laden sie Bürgerinnen und Bürger ein, in den Projekten der Bürgerstiftung mitzumachen.
    Mit diesen Formen des Freiwilligenmanagements ist es den Bürgerstiftungen gelungen, kontinuierlich immer mehr Ehrenamtliche zu gewinnen. Die Zahl der Menschen, die sich in Projekten von Bürgerstiftungen ehrenamtlich engagieren, ist seit 2011 von 8.000 auf 22.000 (2017) gestiegen. Weitere 5.000 Frauen und Männer engagieren sich ehrenamtlich als Vorstand, im Stiftungsrat oder im Kuratorium von Bürgerstiftungen.
    Diese Zahlen und weitere Details sind nachzulesen im Report Bürgerstiftungen 2018, der am 27. September 2018 von der Aktiven Bürgerschaft veröffentlicht worden ist. Er basiert auf Daten von Bürgerstiftungen, die den “10 Merkmalen einer Bürgerstiftung” entsprechen.

    www.aktive-buergerschaft.de/buergerstiftungen/buergerstiftungen-in-zahlen/

    image_pdfimage_print
    Ausgabe 193 September 2018