Rolls-Royce Deutschland: Partnerschaft für frühe Bildung in Brandenburg

    Den “Forschergeist” von Kindern in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Mathematik möchte Rolls-Royce Deutschland gemeinsam mit der Stiftung “Haus der kleinen Forscher” fördern. Das internationale Unternehmen, das in Deutschland Triebwerke für die zivile und militärische Luftfahrt baut, stellt für zunächst fünf Jahre finanzielle Mittel bereit, um ein Programm für 6- bis 10-jährige Kinder in Brandenburg zu entwickeln, das in Fortbildungen und Materialien auch für Lehrkräfte im schulischen Bereich zur Verfügung gestellt werden kann. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Rolls-Royce können im Rahmen des Corporate Volunteering die Patenschaft für eine der zunächst 27 beteiligten Schulen übernehmen, so eine Sprecherin der Stiftung gegenüber “Aktive Bürgerschaft aktuell”. Die Partnerschaft wurde am 15.09.2011 bekannt gegeben. Das “Haus der kleinen Forscher” ist eine Bildungsinitiative der Helmholtz-Gemeinschaft, McKinsey & Company, der Siemens Stiftung sowie der Dietmar Hopp Stiftung, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Seit 2006 unterstützt die Stiftung deutschlandweit pädagogische Fachkräfte in mehr als 18.000 Kindertagesstätten mit Fortbildungsangeboten und Materialien dabei, den naturwissenschaftlichen Entdeckerdrang von Mädchen und Jungen zu fördern. Seit Mai 2011 wird das Programm auch auf Kinder im Grundschulalter ausgedehnt.

    , Ausgabe 116 September 2011