Sachverständige: Bürokratie belastet Bürgerengagement zunehmend

Ehrenamtliches Engagement und gemeinnützige Organisationen leiden zunehmend unter der Bürokratie. Das sagten die eingeladenen Sachverständigen bei der Öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend des Deutschen Bundestages am 23. November 2020. So wies Dagmar Ernst, Vorständin des Regionssportbundes Hannover darauf hin, dass immer mehr Vereine Probleme hätten, ihre ehrenamtlichen Vorstandsämter zu besetzen. Ein Grund dafür sei, dass viele Menschen ein solches Amt scheuten wegen der zunehmenden Bürokratisierung. Gisela Meister-Scheufelen, Vorsitzende des Normenkontrollrates Baden- Württemberg, sagte, dass die Vereine Steuerrecht, Datenschutz und rechtliche Vorgaben für Vereinsveranstaltungen als besonders belastend ansehen würden. Auch die Stiftung Aktive Bürgerschaft wirkte neben weiteren Institutionen an der Anhörung mit. Alle Stellungnahmen stehen online zur Verfügung. Die Sitzung kann über den Videomitschnitt des Parlamentsfernsehen in der Mediathek nachverfolgt werden.

WWW.BUNDESTAG.DE/

Aktuelle Ausgabe - November-Dezember 2020