Berichterstattung: Schwierigkeiten, Nachhaltigkeit zu messen

    Die Nachhaltigkeit in der Führung von Unternehmen zu messen und zu vergleichen, ist allen Standardisierungsversuchen zum Trotz nach wie vor schwierig. Das berichtete die Referentin für Unternehmensverantwortung bei German Watch, Johanna Kusch, auf der Jahreskonferenz des Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) am 2. Juni 2014. German Watch habe 30 große Unternehmen untersucht, aber noch nicht einmal jene vergleichen können, die immer wieder nach dem Standard der Global Reporting Initiative (GRI) berichten. Der RNE hat einen Bericht über die Diskussion online gestellt.
    Der Studie “Sustainable Insight” über die 100 weltweit größten Unternehmen in zehn Branchen zufolge berichten die Unternehmen vor allem über ihre Investitionen in gesellschaftliche und soziale Verantwortung. 93 Prozent messen den Input. 88 Prozent quantifizieren Output wie die Anzahl der Teilnehmer an Programmen. Nur wenige – 30 Prozent – beschreiben jedoch auch die Ergebnisse ihrer Maßnahmen. Die Studie wurde von dem Wirtschaftsprüfungsnetzwerk KPMG International veröffentlicht.

    , Ausgabe 146 Juni 2014