„Simple Human Stories“ – was Menschen verbindet

Mädchen aus Kabul, die um ihr Leben bangen, Liebe auf den ersten Blick im Kriegsgebiet Idlib in Syrien, Umgang mit Mobbing im Schulalltag, aber auch schöne Erinnerungen an die Kirmes Annentag in Brakel – im Fach „Being Social“ sammeln Schüler*innen am Berufskolleg Kreis Höxter Geschichten aus aller Welt. Eine außergewöhnliche Idee – das Projekt des Monats im Dezember 2021.

Aus den Geschichten entsteht ein Sammelband mit dem Titel „Simple Human Stories“, der in deutscher und englischer Sprache erscheinen wird. So unterschiedlich die Lebensumstände sein mögen, so sehr ähneln sich die Empfindungen: Liebe und Glück, aber auch Leid und Trauer verbinden die Menschen weltweit miteinander. Vor allem soll in „Simple Human Stories“ jenen eine Stimme gegeben werden, die sich akut in Not befinden wie weibliche Jugendliche in Afghanistan, die unter der Herrschaft der Taliban nicht nur ihrer Bildungschancen beraubt werden.

„Being Social“ im Differenzierungsbereich des Berufskollegs Kreis Höxter steht für eine soziale Schulkultur. Im Jahr 2018 wurde das Fach mit zwei Unterrichtsstunden pro Woche im Stundenplan verankert. Es gibt Zensuren und Theorieblöcke, etwa zu Themen wie der Geschichte des Ehrenamts, zu Gemeinnützigkeit oder Crowdfunding. Doch vor allem geht es um konkrete Projekte, die die Schülerinnen und Schüler selbst entwickeln und umsetzen. So wird die Gesellschaft zu einem verlängerten Klassenzimmer für junge Menschen und profitiert im Gegenzug von deren Engagement. Die Bezeichnung „Being Social“ zahlt dabei auf das internationale Flair der Schule ein mit Jugendlichen aus 45 Nationen. Das Lesen der Geschichten aus aller Welt, die für das Buch von den Schülern und auch von Künstlern illustriert werden, soll Verbindungen zwischen Menschen schaffen, das Bewusstsein für wesentliche Dinge des Lebens schärfen, aber natürlich auch unterhaltsam sein.

Über „Being Social“ hinaus ist „Simple Human Stories“ mit den Fächern Deutsch, Kunst, Politik und Englisch verknüpft. Auch die Gruppe KraftART vom Berufskolleg Kreis Höxter arbeitet am Projekt mit, insbesondere Schülerinnen und Schüler aus den Bildungsgängen Heilerziehungspflege, dem Beruflichen Gymnasium, der Fachoberschule Soziales sowie den Internationalen Klassen. Über eine Litfaßsäule im Foyer der Schule, die eigens für das Projekt gestaltet wurde, werden Interessierte auf dem Laufenden gehalten. Der Erlös des Buches wird gespendet an ein Schulprojekt in Idlib in Syrien, für das sich auch der Verein Marah im Kreis Höxter seit Monaten engagiert. „Being Social“– ein Fach, das Schule machen sollte.

Schule: Berufskolleg Kreis Höxter | Schulform: Berufskolleg | Dauer: ein Schuljahr | Engagiert: 66 Schülerinnen und Schüler aus Jg. 11–13 des Beruflichen Gymnasiums Soziales | Partner: Verein Marah e. V., WestfalenWeserGmbH | Im Stundenplan als: Fach „Being Social“ im Differenzierungsbereich | Unterrichtsverknüpfung: über „Being Social“ hinaus mit Deutsch, Kunst, Politik und Englisch | Mehr Informationen zum Projekt: WWW.BKHX.DE/PROGRAMME/BUERGERSCHAFTLICHES-ENGAGEMENT-AM-BKHX/FACH-BEING-SOCIAL/ | sozialgenial-Projekt des Monats: Dezember 2021

Berufsbildende Schule, Bürger- und Menschenrechte, Demokratie und Frieden, Gesellschaftliche Toleranz und Gewaltfreiheit, Gesellschaftspolitische Partizipation, sozialgenial-Projekt des Monats, Werte und Bildung, Wertevermittlung und -dialog