Soziale Leistungen am Gymnasium im Loekamp 

Schülerinnen und Schüler stärker in die Verantwortung zu nehmen für die eigene Schule – das ist die Idee des Projekts „Soziale Leistungen“ am Gymnasium im Loekamp in Marl. Sie werden verpflichtet, sich in der 9. Jahrgangsstufe 20 Stunden für die Schulgemeinschaft zu engagieren. Dazu finden am Ende der 8. Jahrgangsstufe drei Projekttage in der Schule statt, die Schülerinnen und Schüler werden auf ihren Einsatz vorbereitet und dafür ausgebildet: von den Lehrkräften selbst oder von Mitarbeitern der DLRG, des Deutschen Roten Kreuzes oder der Freiwilligen Feuerwehr, um nur einige zu nennen.

Das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten ist enorm: Es gibt beispielsweise Streitschlichter, Paten, Sporthelfer, Schulsanitäter, Medienscouts, die GiL-Redaktion, den IT-Support oder das Kunstprojekt SamS im Container (Foto), neu sind Courage Scouts.

Das Projekt Soziale Leistungen ist im Schulprofil verankert und „wächst immer weiter“, freut sich Crispin Friedrich, Lehrer und Koordinator des Projekts. Das Engagement beschränkt sich aber nicht auf die eigene Schule: So helfen die Sporthelfer bei den Sportfesten der Marler Grundschulen, andere sind Lesepaten in der Kita um die Ecke.

Schule: Gymnasium im Loekamp Marl (NRW) | Schulform: Gymnasium | Dauer: ein Schuljahr | Engagiert: ca. 90 Schülerinnen und Schüler | Partner: Arbeiter Samariter Bund Marl, Deutsches Rotes Kreuz Marl, DLRG Marl, THW Marl, Freiwillige Feuerwehr Marl | Im Stundenplan verankert: 3 Projekttage in Jahrgangsstufe 8 und schuljahresbegleitend in Jahrgangsstufe 9 | Unterrichtsverknüpfung: Sport, Biologie, Informatik, Deutsch, Geschichte, Kunst, Musik, Theater, Pädagogik | Mehr Informationen zum Projekt: https://www.gil-marl.de/2022/06/gemeinsam-fuer-alle-da-sein-woche-der-sozialen-leistungen-am-gil/ 

Gymnasium, Integration und Teilhabe, Wettbewerb sozialgenial-Projekt des Monats