Staatliches Textilsiegel „Grüner Knopf‟

    Arbeiterinnen und Arbeiter in Kambodscha sollen sich in Unternehmenszentralen in Deutschland beschweren können, Zulieferer sollen sichere Fabrikgebäude haben und existenzsichernde Löhne anstreben, und es ist Gewerkschaftsfreiheit zu gewährleisten: Das sind einige der Kriterien, die der „Grüne Knopf‟ verlangt, das staatliche Siegel, das das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) am 9. September 2019 in Berlin vorgestellt hat. Das Siegel soll Textilprodukte auszeichnen, die unter ökologischen und sozial fairen Bedingungen hergestellt wurden. 64 Nichtregierungsorganisationen kritisierten, dass Unternehmen freiwillig teilnehmen oder es lassen können. Sie fordern ein verbindliches Lieferkettengesetz. Das BMZ will nach der Einführungsphase 2021 eine erste Evaluation vorlegen.

    www.bmz.de/…
    lieferkettengesetz.de/
    www.presseportal.de/..

    Ausgabe 204 September 2019