Stadionsicherheit ohne Fans beschlossen

    Die Vereine des deutschen Profi-Fußballs haben ihre Maßnahmen zur Stadionsicherheit verabschiedet, ohne noch weiter mit Fanvertretern zu diskutieren. In einer nichtöffentlichen Sitzung der Deutschen Fußball Liga in Frankfurt a.M. beschlossen sie am 12. Dezember 2012 das Konzept “Sicheres Stadionerlebnis”, während vor der Tür hunderte Fans dagegen demonstrierten. Das Konzept war auf Fankongressen diskutiert worden und auf große Kritik gestoßen (< Ausgabe 128, Oktober 2012). Fünf Vereine hatten in der Sitzung vergeblich beantragt, die Entscheidung zu vertagen. Zu den Vereinen, die rundum gegen das Konzept stimmten, gehörten die Zweitligisten FC St. Pauli (Hamburg) und FC Union Berlin.

    , Ausgabe 129 November-Dezember 2012