Star Wars: Greenpeace-Kampagne gegen Volkswagen

    Einen Kampf von Gut gegen Böse inszeniert die Umweltorganisation Greenpeace UK mit ihrer Kampagne “VW Darkside” gegen die Volkswagen AG. Der Automobilkonzern lobbyiere auf Europaebene gegen strengere Klimaschutzgesetze und vermarkte umweltfreundliche Fahrzeuge zu wenig, so Greenpeace in seinem Report “Die dunkle Seite des Volkswagen-Konzerns”. Optik und Inhalt der Kampagne, für die eine eigene Webseite eingerichtet wurde, sind den Star Wars-Filmen entlehnt. Das Werben um Unterstützer hat den Charakter eines Online-Spiels: Die mittlerweile mehr als 270.000 Unterstützer der Seite (Stand 29.07.2011) können, sofern sie neue Mitglieder für die “Rebellion” der Guten werben, den Status eines Jedi-Ritters und schließlich gar von Meister Yoda erreichen. Als Jedi-Ritter treten auch in einem Youtube-Spot die wohlmeinenden Greenpeace-Rebellen gegen den Hauptdarsteller aus einem VW-Werbefilm an. In dem mehrfach prämierten Autowerbespot versucht ein als Oberschurke Darth Vader verkleidetes Kind, mit seiner geistigen ‘Macht’ und beschwörenden Gesten Gegenstände in seiner Umwelt zu manipulieren. Erfolgslos, bis sich am väterlichen Volkswagen die Scheinwerfer einschalten – vom Vater per Fernbedienung ausgelöst. Eine Steilvorlage für die Greenpeace-Parodie: “Zentraler Fehler der Autobauer dürfte gewesen sein, Darth Vader überhaupt als Sympathiefigur zu inszenieren”, kommentiert Marcus Rohwetter in der ZEIT.

    , Ausgabe 114 Juli 2011