China: Stifter gibt Millionen an US-Bildungsforscher

    Der chinesische Milliardär Charles Chen Yidan vergibt den Yidan-Preis, den weltweit höchstdotierten Bildungspreis, an die Psychologie-Professorin Carol S. Dweck von der Stanford University (USA) und an Vicky Colbert, die Gründerin und Direktorin der Fundacion Escuela Nueva (Stiftung Neue Schule, Kolumbien). Beide bekommen ein Preisgeld von jeweils 3,9 Millionen US-Dollar. Dweck wird für ihre Theorie und Konzepte zur Formbarkeit von Intelligenz ausgezeichnet, Colbert für ihr lernzentriertes und zugleich kostengünstiges Schulmodell, das in vielen Ländern eingesetzt werden könne. Charles Chen Yidan ist Mitgründer des chinesischen Internetunternehmens Tencent, das unter anderem einen Messenger-Dienst betreibt. Er hat seine Stiftung gegründet, um weltweit die Bildung zu verbessern. Den Yidan-Preis hat er im vergangenen Jahr erstmals und international ausgeschrieben.

    , Ausgabe 182 September 2017