Stiftung Aktive Bürgerschaft setzt weiter auf digitale Veranstaltungen

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft hat aufgrund der Corona-Pandemie bereits im Sommer vorsorglich alle Veranstaltungen (Weiterbildungen, Regionalforen, Kreativwerkstätten) für Herbst und Winter ins Digitale verlagert, so dass diese in Form von Webinaren und Videokonferenzen auch weiterhin stattfinden können. Das Team der Stiftung arbeitet bereits seit Mitte März überwiegend im Homeoffice und achtet konsequent darauf, dass nie mehr als eine Person im gleichen Raum arbeitet, falls doch mal jemand ins Büro muss. Die wenigen Präsenz-Meetings die stattfanden, wurden im Sommer ins Grüne verlagert, Gremiensitzungen wurden hybrid durchgeführt – als eine Mischung aus Präsenzveranstaltung mit viel Abstand und einer digitalen Versammlung. Lediglich zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier wollte das Team zum Jahresende zusammenkommen, zurzeit sieht es jedoch danach aus, dass die aktuelle Situation dies nicht zulässt. Die Stiftung setzt deshalb auch für die nächsten Monaten weiter auf digitale Veranstaltungen. Für die Verleihung des Förderpreises am 7. Mai 2021, die bisher als Präsenzveranstaltung geplant ist, bereitet die Stiftung vorsichtshalber eine digitale Alternative vor.

www.aktive-buergerschaft.de/buergerstiftungen/weiterbildung-fuer-buergerstiftungen/
www.aktive-buergerschaft.de/service-learning/austausch-und-weiterbildung/

, Aktuelle Ausgabe - Oktober 2020