Finanzkrise: Stiftung Leistungssport will Geld von Fitnessstudios

    Die Stiftung Leistungssport in Hamburg leidet stark unter Zinsverlusten und braucht Geld. Deshalb hat ihr Vorsitzender Reinhard Wolf vorgeschlagen, sich das Geld bei den 180.000 Mitgliedern von Hamburger Fitnessstudios zu holen, wie am 5. März 2013 in der Zeitung Die Welt zu lesen war. Würde jedes Mitglied zehn Cent im Monat oder 1 Euro pro Jahr spenden, dann hätte die Stiftung zusätzliche 200.000 Euro jährlich. Der Hamburger Sportsenator Michael Neumann (SPD) begrüßte die Idee. Die Stiftung hatte ihr Geld sehr sicherheitsorientiert angelegt, beispielsweise in Bundesschatzbriefen.

    , Ausgabe 132 März 2013