Osterholzer Kreisblatt: Streit um Stiftungsvorstand

    Die Besetzung des Stiftungsrates der kommunalen “Bürgerstiftung Arnholt Osterholz-Scharmbeck” hat für Streit gesorgt. Nachdem der Stadtrat den ehemaligen Bürgermeister Martin Wagener in den Stiftungsvorstand gewählt hatte, kritisierte die Großcousine des verstorbenen Stifters, Renate Timpe, die selbst gerne in den Vorstand vorgerückt wäre, dass der Stadtrat sechs Monate lang nicht auf ihren Wunsch reagiert habe. Von der Wahl Wageners habe sie schließlich aus der Zeitung gehört. Timpe sei die einzige vor Ort lebende Verwandte des Stifters, berichtete das Osterholzer Kreisblatt am 2. August 2015. Der Artikel “Stadtrat wählt Ex-Bürgermeister in Vorstand” stammt von Christian Valek. (Die “Bürgerstiftung Arnholt Osterholz-Scharmbeck” entspricht nicht den “10 Merkmalen einer Bürgerstiftung” des Arbeitskreises Bürgerstiftungen.)

    , Ausgabe 159 August 2015