Tafeln: Mehr Bedürftige, weniger Hilfe

    Die Tafeln haben eine um zehn Prozent gestiegene Nachfrage gemeldet: Aktuell kommen demnach 1,65 Millionen Menschen regelmäßig zum Essen zu den Tafeln. 30 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche. Auch die Zahl der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist gestiegen – auf mehr als 60.000. Allerdings investieren sie so viel weniger Zeit als im Vorjahr, dass die Zahl der Stunden pro Jahr von 24 Millionen auf 20,4 Millionen gesunken ist. Eine Sprecherin sagte gegenüber bürgerAktiv, die Tafeln hätten für den Rückgang keine andere Erklärung als den allgemeinen Trend, eher projektorientiert zu helfen. Das stelle die Tafeln vor neue Herausforderungen. Die Zahlen veröffentlichte Tafel Deutschland e.V. am 18. September 2019. Sie beruhen auf Umfragen unter den lokalen Tafeln.

    www.tafel.de

    , Ausgabe 204 September 2019