Beiträge mit den Schlagworten :

    Preise und Auszeichnungen

    Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019: Vier neue Kategorien

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019 ist ausgeschrieben und wird für herausragendes Engagement in vier Kategorien vergeben: Bürgerstiftungen, Schulen, Genossenschaftsbanken und Medien. Bürgerstiftungen, Schulen und Genossenschaftsbanken können sich mit Engagementprojekten bewerben. In der vierten Kategorie Medien werden ein journalistischer Beitrag über bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet sowie ein Rechercheprojekt für eine Förderung ausgewählt. Die Auswahl trifft eine Jury. Mit dem Förderpreis, den sie seit 1998 zunächst an Vereine, Stiftungen und andere gemeinnützige Organisationen und ab 2003 an Bürgerstiftungen vergeben hat, trägt die Aktive Bürgerschaft zur öffentlichen Wertschätzung und Förderung bürgerschaftlichen Engagements bei. Er ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Oktober 2018. Die Preisverleihung findet im Mai 2019 statt.

    www.aktive-buergerschaft.de/foerderpreis

    Startsocial: Hilfen in Not

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Das Projekt Patientenbegleiter, in dem chronisch nierenkranke Menschen Begleitung und Unterstützung in ihrem schwierigen Alltag erhalten, ist eines von sieben Projekten, die am 20. Juni 2018 in Berlin im startsocial-Wettbewerb ausgezeichnet wurden. Die Patientenbegleiter sind selbst erkrankt und erhalten eine spezielle Qualifikation, um dann als Ansprechpartner für Dialysepatienten zur Verfügung zu stehen. Die weiteren Preisträger engagieren sich großteils für Kinder und Jugendliche: “U25 Dortmund Online-Suizidprävention”, ArtAsyl (Köln), das KonText Leseprojekt für straffällige Jugendliche (München), Life back Home (Münster) und Treffpunkt Suppenküche Bad Doberan sowie Wolfsträne e.V., ein Verein, der trauernde Kinder und Jugendliche unterstützt. Er erhielt den Sonderpreis der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, (CDU), die Schirmherrin des Wettbewerbs ist. Alle Preisträger hatten im Bewerbungsverfahren ein Stipendium erhalten und als Preisgeld jeweils 5.000 Euro.

    startsocial.de/presse/pressemitteilungen/2018/die-startsocial-preistraeger-stehen-fest

    Aachen: Auszeichnung für Vorsitzenden der Bürgerstiftung

    200 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, Hans-Joachim Geupel, ist am 12. Juni 2018 mit dem Preis “Aachen Sozial” ausgezeichnet worden. Damit würdigt der Verein “Aachen Sozial”, der den mit 5000 Euro dotierten Preis seit 2007 vergibt, seinen Einsatz für die Bürgerstiftung. Geupel hat die Bürgerstiftung mit auf den Weg gebracht und ist seit 2013 Vorsitzender ihres Vorstandes. Im Frühjahr dieses Jahres startete das Projekt “Offenes Aachen! 2.0”, mit dem sich die Bürgerstiftung für die demokratischen Werte stark macht und Rechtspopulismus entgegenwirken will (bürgerAktiv berichtete).

    www.buergerstiftung-aachen.de/

    www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/musterbeispiele-gesellschaftlicher-solidaritaet-bei-aachen-sozial-1.1917548

    Google: Eine Viertelmillion Euro für “Teach Surfing”

    200 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Der Internetkonzern Google hat im Wettbewerb “Google Impact Challenge” das Projekt “T3 – Tree Tracking Technology” mit einem Preisgeld von 500.000 Euro ausgezeichnet. Die Plattform der in Stuttgart ansässigen Worldwide FVW gGmbH bietet armen Kleinbauern digital Hilfe, um Bäume zu pflanzen, kurzfristige Finanzierung und Kontakte zu Käufern. Fairventures wurde in der Publikumsabstimmung zum Preisträger gewählt. Außerdem ist das Projekt “Teach Surfing” mit einem Preisgeld von 250.000 Euro ausgezeichnet worden. Teach Surfing wurde von den in Deutschland lebenden Software-Entwicklerinnen Gretta Hohl und Miganoush Magarian entwickelt und ist eine Online-Plattform, auf der Referentinnen und Referenten ehrenamtlich kostenlose Seminare für Schüler, Nonprofit-Organisationen und Vereine anbieten. In Deutschland würden 100 Freiwillige zu “TeachSurfern” fortgebildet. Vermitteln sollen sie interkulturelles Wissen, Karrierethemen und Digital-Know-how. Bis Juni 2018 seien mehr als 130 Workshops mit 3.000 Teilnehmern in elf Ländern organisiert worden. An dem Wettbewerb 2018 haben sich mehr als 2.500 Projekte beteiligt. Insgesamt vergab Google fünf Millionen Euro Preisgelder.

    impactchallenge.withgoogle.com/deutschland2018/charities

    www.googlewatchblog.de/2018/06/google-impact-challenge2018-die/

    fairventures.org/fairventures-worldwide-gewinnt-bei-der-google-org-impact-challenge-2018/

    germany.teachsurfing.org/wave/germany

    Ford: Kleidung für Rollstuhlfahrer prämiert

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Studierende der Universität Mannheim, die spezielle Kleidung für rollstuhlfahrende Menschen entwickelt haben, sind für das Projekt “Clothing the Gap” von dem Automobilhersteller Ford Motor Company in der “Ford Community Challenge” ausgezeichnet worden. In einer inklusiven Schneiderwerkstatt, in der unter anderem syrische Schneider arbeiten, werden zunächst spezielle Hosen angefertigt. Außerdem sind Studierende der Universität Hohenheim ausgezeichnet worden, die ausgemusterte Regenschirme sammeln, um mit Insassinnen der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Gmünd Lifestyle-Produkte herzustellen (“Aufgefangen”). Dritter Preisträger 2018 ist das Team “Kleine Lichter” von Studierenden der Bergischen Universität Wuppertal, mit dem Kinder im Straßenverkehr sichtbarer werden sollen. Das Preisgeld beträgt zusammen 2015 Euro. Partner ist das Netzwerk Enactus e.V., das die Entwicklung weltverbessernder Unternehmensideen an Hochschulen fördert.

    www.fordblueovalnetwork.org/2018-germany-c3

    www.kfz-handwerk.de/nanews.php?news=3919472.txt

    enactus.de/

    Armenien / International: Aurora-Preis für Rohingya-Anwalt

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Der Rechtsanwalt und Menschenrechtsaktivist U Kyaw Hla Aung aus Myanmar ist im Juni 2018 mit dem Aurora-Preis zur Förderung der Menschlichkeit ausgezeichnet worden. Er berät Verfolgte aus dem Volk der Rohingya, dem er selbst angehört. Das Preisgeld beträgt 1.100.000 US-Dollar, von denen Kyaw Hla Aung 100.000 behält. Den Rest spendet er an andere, ähnlich wie er ausgerichtete internationale Hilfsorganisationen, darunter Ärzte ohne Grenzen. Diese Weitergabe ist eine Eigenheit des Preises, der nun zum dritten Mal vergeben wurde. Er wird im Namen der Überlebendes des Völkermordes an den Armeniern in Armenien vergeben. Weitere Finalisten waren die Inderin Sunitha Krishnan, die Pajwala, eine der größten Organisationen gegen sexuelle Ausbeutung und Menschenhandel, gegründet hat, und der mexikanische Pater Tomás González Castillo, der mit seiner Organisaton La 72 Migranten aus den mittelamerikanischen Ländern unterstützt.

    auroraprize.com/de/

    Mannheim: Engagementwettbewerb im Jubiläumsjahr

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Die Mannheimer Bürgerstiftung, die im Mai 2018 20 Jahre geworden ist, veranstaltet einen mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Engagementwettbewerb, Motto: “Mensch miteinander!”. Damit will sie Menschen und Organisationen ehren, die sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Mannheim einsetzen. Rund 24 Organisationen sind dem Bewerbungsaufruf gefolgt, der unter anderem vom Mannheimer Komiker Bülent Ceylan unterstützt wird. Alle Bewerberinnen und Bewerber stellen sich auf der Homepage des Wettbewerbs mit einem eigenen Video vor. Auf Grundlage einer Onlineabstimmung entscheidet dann eine Jury über die Vergabe der insgesamt vier Preise. Die Bürgerstiftung zählt zu den ersten der heute 103 Bürgerstiftungen in Baden-Württemberg.

    buergerstiftung-mannheim.de/

    www.mensch-miteinander.de/

    NRW: CSR-Preise von Jury und Publikum

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Am CSR-Kompetenzzentrum Ostwestfalen-Lippe (OWL) sind fünf Unternehmen aus der Region für ihr soziales und ökologisches Engagement (CSR – Corporate Social Responsibility) mit dem “CSR-Preis OWL” ausgezeichnet worden. Eine Jury wählte die Halfar System GmbH für die Würdigung in der Kategorie “Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten” aus, weil sie Menschen mit Behinderungen integriere und Flüchtlinge eingliedere. In der Kategorie “Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten” entschied sich die Jury für die PHOENIX Contact GmbH & Co. KG wegen deren Mitarbeiterorientierung und Nachwuchsförderung. Die anderen beiden Preise in den beiden Kategorien wurden vom Publikum vergeben, das sich vor Ort im Veranstaltungsformat World Café über die von der Jury vorab nominierten Kandidaten informieren konnte. Es wählte die PIETEC Feinwerktechnik GmbH & Co. KG und die BENTELER Gruppe für ihr gesamtes Engagement. Einen Sonderpreis der Jury erhielt das Textilunternehmen Seidensticker für die verantwortungsvolle Gestaltung seiner Lieferbeziehungen. Der CSR-Preis wurde zum dritten Mal nach 2013 und 2016 vergeben.

    www.csr-preis-owl.de/csr-preis-owl-zum-dritten-mal-verliehen/

    Wolfenbüttel: Fair Trade in der Pause

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Fünf Neuntklässler der Henriette-Breymann-Gesamtschule in Wolfenbüttel (Niedersachsen) haben eine Schülerfirma gegründet, um in den Pausen fair gehandelte Produkte an ihre Mitschüler zu verkaufen. Darüber berichtete die Salzgitter Zeitung am 16. April 2018. Die Schüler haben auch den Wahlpflichtkurs “Soziale Verantwortung” belegt. Sie verkauften Mini-Aktien an Mitschüler und Lehrer. Die Gewinne sollen an gemeinnützige Projekte gehen, an welche, soll die Aktionärsversammlung der Schülerfirma entscheiden. Die Schüler wurden für einen Engagementpreis der Braunschweiger Zeitung nominiert, der im Mai 2018 verliehen wird.

    www.salzgitter-zeitung.de/wolfenbuettel/article214030717/Nachhaltigkeit-im-Pausenkiosk.html

    Rheinsberger Wohnungsbaugesellschaft mbH: Kinder dürfen mitbestimmen

    200 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    300 Schülerinnen und Schüler sind von der Rheinsberger Wohnungsbaugesellschaft mbH gefragt worden, wie sie ihre Umgebung gestalten wollen. Heraus kamen unter anderem die Ansiedlung eines Bienenvolks und Vorschläge zur Neugestaltung von Hausfassaden. Die Rheinsberger Wohnungsbaugesellschaft hat die Vorschläge aufgegriffen beziehungsweise ihre Umsetzung unterstützt. Für das Projekt, das auch einen Schulgarten beinhaltet und unter dem Titel “Essbare Schule läuft”, ist das Unternehmen im Wettbewerb “Mein gutes Beispiel” von der Bertelsmann Stiftung in der Kategorie “Kleine Unternehmen” ausgezeichnet worden. Außerdem zeichnete die Bertelsmann Stiftung unter anderem die Saarländische Investitionskreditbank AG aus, weil sie den Einsatz moderner Medien in Altenheimen unterstützt sowie die Interstuhl Büromöbel GmbH & Co.KG aus Meßstetten-Tieringen, die mit Aus- und Weiterbildung für Mitarbeiter, Integration von Geflüchteten und Engagement in der Region sich für das Zusammenleben in einer strukturschwachen Gegend einsetzt. Sonderpreise ging an die Jufo gUG, die Debatten für junge Menschen organisiert und den Handwerksbetrieb Heideglas Uelzen e.K. für ihre Mitarbeiterförderung.

    www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2018/april/sieger-stehen-fest-fuenf-unternehmen-gewinnen-preis-fuer-engagement/