Zweischneidig: Tagelöhnerjob als gute Tat

    Mit einem eintägigen Job für einen Obdachlosen hat eine Dachdeckerfirma in Großbritannien von sich reden gemacht. Wie am 22. August 2017 das Magazin Stern berichtete, lud das Team den Mann ein, einen Tag auszuhelfen. Der Mann willigte ein. Auf Facebook schwärmte Firmenchef Murray: “Ich habe noch nie jemanden so glücklich bei der Arbeit gesehen”, und berichtete stolz: “Ich habe ihm was von Burger King zum Mittag besorgt.” Der obdachlose Mann, “John”, habe 15 Pfund – umgerechnet rund 16 Euro – als Lohn gefordert, doch die Kollegen hätten den Hut rumgehen lassen, und so sei John schließlich mit 70 Pfund von dannen gezogen. “Niemand, der arbeiten möchte, sollte auf der Straße leben”, schlussfolgerte Murray. Doch da kommt man mit einem Tagelöhnerjob nicht weit, auch wenn er gut bezahlt wird.

    , Ausgabe 181 August 2017