Tagesschau.de: Lobbyismus und die Bundestagswahl

Mit Lobbyismus und der Einflussnahme von Aktivisten auf die Bundestagswahl befasste sich am 13. September 2021 Hans-Joachim Vieweger, Journalist des Bayerischen Rundfunks im ARD-Hauptstadtstudio. Neben dem traditionellen Lobbyismus, der auf den Kontakt zu Abgeordneten und Gremien setzte, entwickele sich zunehmend Einflussnahme durch öffentlichkeitswirksame Maßnahmen. Mit dem Spruch „Alle reden vom Klima. Wir ruinieren es“, zog beispielsweise die Gruppe „Extinction Rebellion“ die CDU durch den Kakao, während die „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ Anzeigen gegen die Kanzlerkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen schaltete. Vieweger zitiert den Osnabrücker Politikwissenschaftler Prof. Dr. Ralf Kleinfeld: Die eigentliche Stunde der Lobbyisten werde erst in der Phase der Regierungsbildung und der Aushandlung eines Koalitionsvertrages schlagen, denn alle wüssten, dass sich nachträglich nur schwer noch Themen auf die Agenda des Kabinetts setzen ließen. Der Beitrag erschien auf tagesschau.de unter dem Titel „Wie Lobbyisten im Wahlkampf mitmischen“.

https://www.tagesschau.de/inland/btw21/lobbyismus-wahlkampf-parteien-101.html

, Ausgabe September 2021