taz: Bannons Movement ohne move

    Immer noch kein Gründungsgipfel, nur ein paar Fotos: Das ist alles, was die Autoren der tageszeitung (taz) Tobias Müller, Sabine am Orde und Malene Gürgen über die Aktivitäten der Stiftung „The Movement“ des US-amerikanischen Rechtspopulisten Steve Bannon (bürgerAktiv berichtete und kommentierte) schreiben konnten. „The Movement“ sei ein „Klub“, in dem sich populistische Parteien austauschen und unterstützen und Zugang zu Daten und Kampagnenberatung bekommen könnten, erfuhren sie bei einem Besuch im Hauptquartier in Brüssel, und stellten fest: „Die alte Garde der identitären Rechten des Kontinents indes steht The Movement ambivalent bis reserviert gegenüber.“ Der Beitrag erschien am 16. Mai 2019 unter dem Titel „Populisten-Klub kommt nicht in Gang“.

    www.taz.de/Steve-Bannons-The-Movement/…

    Ausgabe 200 Mai 2019