taz Panter Preis: Tierschützer und Aktivistin ausgezeichnet

    Die Tierschutzinitiative SOKO Tierschutz und die Berliner Aktivistin Taina Gärtner sind mit dem taz Panter Preis 2018 ausgezeichnet worden. Taina Gärtner setzt sich mit aller Kraft für Geflüchtete ein – unter anderem organisiert sie Unterkünfte, vermittelt Unterstützung und campierte 2012 ein halbes Jahr lang mit protestierenden Geflüchteten auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg. Die Berlinerin, die von Hartz-IV-Unterstützung lebt und sich selbst als Kreuzberger “Urgestein” bezeichnet, sitzt außerdem für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung Kreuzberg-Friedrichshain und kämpft für bezahlbaren Wohnraum. Die SOKO Tierschutz recherchiert und sammelt Beweismaterial für Verstöße gegen den Tierschutz in der Massentierhaltung. Sie veröffentlicht undercover gefilmte Videos und führt Prozesse gegen die Verstöße. Beide Preisträger erhalten jeweils 5.000 Euro. Über die Vergabe entschieden eine Jury und das Publikum.

    www.taz.de/!p4207/

    Ausgabe 193 September 2018