taz: Transparenz bei Pharmaspenden für Patientenorganisationen?

    Ein freiwilliger Kodex fordert von Pharmafirmen seit 2009, online zu veröffentlichen, ob und welchen Patientenorganisationen sie Spenden zuwenden. Hat dieser Kodex zu mehr Transparenz geführt? Ein eher nüchternes Fazit zieht Klaus-Peter Görlitzer in der tageszeitung vom 01.09.2011. “Der Kodex lässt offen, wo und wie detailliert die ‘Unterrichtung der Öffentlichkeit’ zu erfolgen hat. So überrascht es nicht, dass die Angaben auf den firmeneigenen Internetseiten unterschiedlich informativ ausfallen. Von Pharmariesen wie Sanofi-Aventis oder Takeda erfährt man lediglich, was sie mindestens angeben müssen.”

    , Ausgabe 116 September 2011