Kommentar: Unternehmen als “gute Bürger” – und dann?

    Das Engagement von Unternehmen für Flüchtlinge ist lobenswert, meint unser Kommentator Holger Backhaus-Maul, Soziologe an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Anders als früher rufen sie nicht nur nach dem Staat, sondern packen auch selbst an bei der Bewältigung der Herausforderungen. Besonders viel können sie tun, wenn es um Ausbildung und Arbeitsplätze geht. Wenn hier ihre Möglichkeiten voll zur Geltung kommen sollen, muss allerdings der Staat die entsprechenden Bedingungen dafür schaffen und die gesetzlichen Regeln vereinfachen, die solches Engagement bisher behindern.

    Ausgabe 160 September 2015