VM: “Human Resource Management in Nonprofit-Organisationen”

    Anders als es die Motivationsforschung annehme, senke eine finanzielle Entschädigung für eine freiwillige Tätigkeit nicht zwangsläufig die intrinsische Motivation der Engagierten, so Markus Gmür (Pro Senectute Appenzell-Ausserrhoden) und Markus Gmür (VMI Verbandsmanagement Institut/Universität Freiburg/CH) in ihrem Artikel “Bezahlte Freiwililgenarbeit – ein Widerspruch?”. “Weder ist eine Bezahlung völlig verzichtbar, noch wirkt sie auf Freiwilligenarbeit zerstörerisch”, so die beiden Autoren (die denselben Namen tragen, Anm. d. Red.) in der aktuellen VM (37. Jg., 2/2011), der Fachzeitschrift für Verbands- und Nonprofit-Management. Insbesondere bei Freiwilligentätigkeiten, die “einen ausgeprägten Verpflichtungscharakter” hätten, sei eine Entschädigung üblich und durchaus angebracht. Problematisch seien jedoch die nachträgliche Absenkung oder Abschaffung der Entschädigung: Sie erhöhten die Wahrscheinlichkeit, dass die Freiwilligen die Organisation verlassen. Die Autoren stützen sich auf eine Befragung von rund 280 Freiwilligen im Umfeld der Schweizer Altenhilfe-Organisation Pro Senectute.

    , Ausgabe 116 September 2011