VM: Wirkung nicht automatisch

    „Fusionen: Alternative für existenzbedrohte Stiftungen?“ Dieser im Beitragstitel gestellten Frage geht der Institutsleiter und Unternehmensberater Dr. Martin Schunk in VM Verbands-Management nach (VM, 45. Jg. 1/2019). Er erläutert die juristischen Rahmenbedingungen – durch die geplante Stiftungsrechtsreform derzeit im Umbruch – und den Prozess einer Fusion. „Gemeinwohlorientierung und betriebswirtschaftliche Optimierung stellen nicht zwangsläufig einen Widerspruch dar, ganz im Gegenteil“, konstatiert er, warnt aber auch: „Die reine Zusammenlegung der bisherigen Ressourcen hat nicht automatisch zur Folge, dass sich auch die Wirkung der gemeinnützigen Projekte in gleicher Wiese erhöht.“

    www.vmi.ch

    Aktuelle Ausgabe - April 2019