Vorstand verteidigt Engagementstiftung in „Tagesspiegel“-Interview

Ende Juni ist bei einem Festakt in Neustrelitz die „Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt“ gegründet worden, die der Bundestag im Januar beschlossen hatte. Aus der Zivilgesellschaft hatte es dazu zahlreiche kritische Stimmen gegeben (bürgerAKTIV berichtete in Ausgabe 206 November-Dezember und Ausgabe 207 Januar 2020). In einem Interview mit dem „Tagesspiegel“ vom 15. Juli 2020 geht Jan Holze, der die Stiftung zusammen mit Katarina Peranic leitet, auf die Kritik ein, die Stiftung stelle eine Konkurrenz zu bestehenden zivilgesellschaftlichen Strukturen dar: „Wir werden nicht gegen oder neben den zivilgesellschaftlichen Strukturen arbeiten, sondern mit ihnen und dort Unterstützung bieten, wo es sinnvoll ist und Bedarf gibt. Und den Bedarf äußern die zivilgesellschaftlichen Akteure selbst.“

WWW.TAGESSPIEGEL.DE/…

Aktuelle Ausgabe - Juli 2020